Kreatives Geschenkpapier selber basteln

Geschenkpapier mit tollen Schnittmustern
Eine sehr einfache und schnelle Möglichkeit sein Geschenkpapier selbst zu gestalten, ist das Anfertigen von Papierschnittmustern. Dazu nimmt man zwei gleichgroße Papierstücke. Diese sollten von der Größe zum Geschenk passen. Als Papier eignet sich ideal dünnes Bastelpapier, aber auch alte Kindertapeten können gut verwendet werden. Die beiden Papierstücke sollten unterschiedliche Farben haben. Am besten eine helle und eine dunkle Farbe, damit am Ende ein schöner Kontrast entsteht. Nun faltet man das eine Blatt mehrmals, bis man etwa die Größe einer Serviette erreicht hat. Man sollte das Papier nur ganz leicht falten, da ansonsten am Ende Knicke zu sehen sind. Nun schneidet man mit einer Schere verschiedene Muster in das Papier. Durch das vorherige Falten entsteht nun auf allen Papierflächen das gleiche Muster. Nun faltet man das Papier wieder auseinander und erhält eine große Fläche mit verschiedenen Schnittmustern. Die Papierfläche klebt man nun passgenau auf das zweite Papierblatt. Schon werden die eingeschnittenen Muster durch das Hintergrundpapier farblich abgesetzt. So erhält man ein schönes und einzigartiges Geschenkpapier, das nur darauf wartet, Geschenke zu umhüllen.

stamp-65597_640

Bedrucktes Geschenkpapier mit Kartoffelstempel
Auch durch verschiedene Drucktechniken lässt sich Geschenkpapier prima individuell gestalten. Benötigt werden Kartoffeln, Acrylfarbe, ein Küchenmesser und Papier. Als Papier eignen sich Packpapier, Backpapier oder Zeitungspapier. Zunächst schneidet man mit dem Küchenmesser die Kartoffeln in zwei Hälften. In jede der Hälften können nun verschiedene Muster, Motive oder Buchstaben hineingeschnitzt werden. Nun werden die Flächen mit Acrylfarbe bepinselt und anschließend wird das Papier damit flächendeckend gestempelt. Je mehr Farben und Muster man verwendet, desto schöner und individueller lässt sich das Geschenkpapier gestalten. Nachdem die Farbe gut getrocknet ist, kann das Papier zum Verpacken genutzt werden. Übrigens eignen sich auch Filzmatten ideal zum Basteln von Stempeln. Aus den Matten lassen sich auch verschiedene Muster und Formen schneiden, dann wird weiter wie beim Kartoffeldruck verfahren. Auch Knetmasse ist ein toller Helfer beim Bedrucken von Geschenkpapier. So kann man daraus beispielsweise eine Schnecke formen und damit anschließend wunderbare Schneckenabdrücke auf dem Papier hinterlassen.

Geschenkpapier-Collage aus alten Zeitschriften und Fotos
Alte ausgediente Zeitschriften und Fotos eignen sich wunderbar zu Erstellung einer Geschenkpapier-Collage. Aus den Zeitschriften werden einfach verschiedene Bilder und große Texte ausgeschnitten und auf Bastelpapier geklebt. Schon erhält man ein einzigartiges Bild mit vielen verschiedenen Bildern. Auch Fotos sind eine tolle Möglichkeit um Verwandten und Freunden mit einem individuell verpackten Geschenk eine Freude zu machen. Da Fotos in der Regel etwas dicker sind und sich schlecht knicken lassen, sollte man das Geschenk zunächst in Bastel- oder Zeitungspapier einpacken. Zum Schluss kann das Präsent mit Fotos aus dem Urlaub, von Partys oder aus der Kindheit gestaltet werden. Um die Fotos besonders gut in Szene zu setzen, können diese noch mit Glitzerpulver oder Muscheln beklebt werden.

invitation-302537_640

Kreativ und individuell, Einladungskarten selber gestalten

Ob eine Einladung unter Freunden oder Festlichkeit in der Familie, die Einladungskarten selbst zu gestalten macht nicht nur viel Spaß, sondern sorgt auch immer für Überraschungen. Allerdings ist das Gestalten individueller Einladungskarten etwas zeitaufwendiger, als sich für eine gekaufte Karte zu entscheiden. Die Herstellung einer eigens entworfenen Einladungskarte benötigt einiges an Material, von daher sollte im Vorfeld einiges beachtet werden. Hierzu gehört beispielsweise auch das Format, welches die Karte haben soll. Auch der Stil, ob konservativ oder lustig, spielt eine wichtige Rolle, da nach diesem Material und Motive ausgewählt werden. Welche Hilfsmittel und Materialien werden benötigt, damit die Karte auch wirklich einzigartig wird?

Einladung anfertigen
Als Basis wird Papier beziehungsweise Kartenrohlinge benötigt. Beides erhält man im Bastel- beziehungsweise Schreibwarenladen. Schon bei der Auswahl des Papiers kann man aus einer Vielzahl an Varianten wählen, angefangen von festem Kartonpapier, marmorierten Papier bis hin zu edlem handgeschöpften Material mit Wasserzeichen. Die Art des Papiers ist für die spätere Gestaltung maßgeblich. Je nachdem für welchen Anlass die Einladungskarte gedacht ist, lässt es sich hier mit Motiven arbeiten. Das Motiv einer Einladungskarte zum Kindergeburtstag könnte beispielsweise eine Krone oder ein Pirat sein. Zum Valentinstag werden oft und gern Herzen als Motive verwendet. Das Motiv sollte von daher mit dem Anlass übereinstimmen. Einladungskarten mit Motiv lassen sich entweder einfach oder als Doppelkarte herstellen. Ebenso wie das Motiv wird auch der Schriftzug „Einladung“ auf der Vorderseite abgebildet. Der entsprechende Text für die Einladung wird auf die Innenseite der Karte geschrieben.
invitation-302537_640

Einladungskarten am PC erstellen

Auch das Erstellen von Einladungen am PC bedarf einiges an Kreativität. Hier werden Motive und Text oft vorgegeben, können aber auch individuell erstellt werden. Als Aufschrift wird beispielsweise Einladung zur Party oder zum Geburtstag eingegeben. Hierbei kann man aus einer Vielzahl an Schriften wählen. Nach dem Formatieren des Textes kann man sich für eine passende Grafik oder ein tolles Foto entscheiden. Für einen Kindergeburtstag beispielsweise wird ein kartoniertes, buntes Papier verwendet, während für Hochzeit und Jubiläum hochwertiges Papier Verwendung findet. Nach dem Eingeben von Text und Motiv wird das Ganze dann einfach nur noch ausgedruckt und in einem farblich passenden Kuvert an die Gäste versendet.

Zusätzliche Informationen

Wichtige Details wie Anfahrt, Übernachtung und ähnliches gehören nicht auf eine Einladungskarte. Für die Informationen lassen sich transparente Einlegeblätter (schlicht gehalten oder mit edlen Motiven) verwenden, welche ganz einfach in die Karte gelegt werden.

Fensterdeko selber machen

Eine individuell eingerichtete Wohnung sorgt dafür, dass man sich richtig wohl fühlen kann. Am Besten lässt man dazu seiner Kreativität freien Lauf und bastelt einige Dekorationsartikel selbst. Sehr hübsch ist eine selbst gemachte Fensterdeko. Es gibt unzählige Möglichkeiten zu einem einzigartigen Produkt zu kommen.

heart-11307_640

selbst gebastelte Dekoelemente mit Tesa-Film am Fenster befestigen

Die einfachste Variante der Fensterdeko ist das Ankleben von z. B. getrockneten hübschen bunten Blättern im Herbst mit Tesa-Film an das Fenster. Auch können Formen aus Papier, Stoff oder Folie so als Motiv drapiert werden.

Windowcolor

Kinder stellen im Kindergarten oder Kinderhort häufig Bildelemente aus Fenstermalfarbe her. Dazu werden die Konturen auf eine Folie (z. B. Prospekthülle) mit Fenstermalfarbe-Konturenfarbe aufgetragen, darauffolgend die Flächen komplett mit bunter Fenstermalfarbe ausgefüllt und nach dem Trocknen kann das Motiv von der Folie abgelöst und an das Fenster geheftet werden. Wichtig ist, dass das Motiv komplett mit Farbe ausgefüllt ist (leere Flächen mit durchsichtiger Farbe füllen).
Sie können filigrane Motive ganz nach Belieben herstellen und Ihre Fensterdeko jahreszeitlich wechseln. Windowcolor ist nicht nur etwas für Kinder.

Fensterdeko aus Bast

Hübsch anzusehen ist ein Fensterornament aus Bast, welches in Form eines Spinnennetzes über die gesamte Fensterfläche gespannt ist. An den Ecken kann der Faden auf dem Fensterrahmen mit Power-Strips reversibel befestigt werden. Die Maschen des Netzes knüpfen Sie nach Belieben – weitmaschig oder engmaschig, symmetrisch oder asymmetrisch. Zusätzlich können Sie kleine Gegenstände – welche Sie an schöne Dinge erinnern – einknüpfen oder einstecken. So erhalten Sie Farbtupfer an Ihrem Fenster.

Dekoelemente an den Haken der Gardinenstange befestigen

Vor fast jedem Fenster befindet sich eine Gardinenstange mit mindestens 2 Schienen – eine für die Stores und eine für die Übergardine. Wenn Sie die altmodischen Stores nicht mehr mögen, können Sie diese abnehmen und an die Gardinenhaken z. B. selbst gebastelte Vögel in Origamitechnik hängen. Der Hängefaden eines jeden Vogels wird beliebig in der Länge festgelegt. Sie können vor Ihrem Fenster »viele Vögel fliegen lassen« und den Schwarm gern täglich in seiner Anordnung – durch verschieben der Haken auf der Schiene – variieren. Wer mag, kann auch Fledermäuse zum Leben erwachen lassen. Wenn Sie leichtes Material für Ihre Elemente nutzen, bewegen sich die Vögel durch den kleinen Luftzug wie bei einem Windspiel und erwachen so zum Leben.
Alternativ können an der Gardinenstange auch Windspiele oder Traumfänger jeder Art befestigt werden. Den Möglichkeiten sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Basteln mit Kinder

Das Basteln mit Kindern ist nicht nur als Zeitvertreib für die Kleinen zu betrachten, es fördert die kindliche Fantasie und die kreative Entwicklung. Das Ergebnis der selbst gebastelten Produkte motiviert zum eigenständigen Werken und ist eine gute Übung für Geduld und Ausdauer. Bei allen Basteleien ist es wichtig, dass Erwachsene oder ältere Kinder anleitend helfen und wenn möglich mitmachen.

ironing-beads-184792_640

Das Basteln mit Papier und Schere
Das Arbeiten mit Papier und Schere ist besonders beliebt, da die Schere eine faszinierende Anziehung für jedes Kind darstellt. Der Handel bietet Kinderscheren an, die zwar nicht ganz ungefährlich sind, aber unter Beaufsichtigung ist ein Schneiden ab 3 Jahre bereits möglich. Es können bereits Sterne in verschiedenen Größen ausgeschnitten werden, um sie dann in der Mitte mit einem Punkt Kleber übereinander zu befestigen . Zum Schluss in der Mitte ein Loch schneiden und eine Schnurr ziehen, an deren Ende sich ein dicker Knoten befindet. Fertig ist ein kleines Mobile.
Eine andere Bastelei mit Papier und Schere ist das Fertigen einer Klapperschlange. Es werden zwei lange Streifen aus farbigem Bastelkarton geschnitten, die etwa 2 cm breit sein sollten. Diese werden im rechten Winkel zueinander gelegt und immer übereinander gefaltet, sodass sie einer Ziehharmonika gleichen, jedoch durch die Länge werden sie zur Klapperschlange. Die Enden verkleben und der Beginn wird zu einem Kopf geformt.

Das Basteln mit Naturmaterial
Die Natur bietet eine Vielzahl an Material zum Basteln. Dem Arbeiten mit den Produkten, die die Natur uns bietet, müssen zunächst gesammelt werden. Steine, kleine Äste, Blätter, Moos, Federn, Früchte und Rindenteile. Steine werden mit Farben so bemalt, dass Tiere oder Fantasiegesichter entstehen. Marienkäfer, Schnecken, Fische oder Löwen. Die Äste bilden die Grundlage für Mobile, an den Federn, Blätter oder Früchte mit einem Faden befestigt werden. Eine wunderbare Übung, um das Gewicht der gesammelten Teile zu vergleichen und das Gleichgewicht am Mobile herzustellen. Die gefundenen Rindenteile bieten die Unterlage für das Moos, zum Erstellen eines Gestecks oder als Basis für ein Floß, das als Segel ein Ast mit Blatt erhält.

Das Malen mit Wolle
Mit Wollresten lassen sich für Kinder in jedem Alter wunderschöne Bilder erstellen, die mit Klebstoff und bunten Wollfäden gefertigt werden. Der Klebestift wird zum Vormalen der Grundrisse benutzt und bildet somit die Grundlage für das Malen mit Wolle. Der Faden wird entlang der Klebstoffbahnen angedrückt und die Formen egalisiert. Das Bild kann endlos ergänzt werden und es ist zu beobachten, wie die Fingerfertigkeit des Kindes zunimmt und immer kleinere Teile zusätzlich gemalt werden können.